Sohyun Jung wurde 1982 im südkoreanischen Gwangju geboren. Nach einem Kunststudium an der Ewha Woman’s University in Seoul ging sie nach Deutschland und studierte an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HFBK) bei Haegue Yang und Jutta Koether. In ihren Arbeiten kombiniert sie klassische Radierungen mit digitalen Drucktechniken, Video und 3D-Fotografien. Sie lebt in Hamburg.

Ausstellungsbeteiligungen (Auszug)

09.2018 Präsentation im MARKK Museum am Rothenbaum. Kulturen und Künste der Welt
09.2018 “InterCity # 2 Toxischer Sommer“, Ausstellung bei Magazin Release, Berlin
03.2016 Marktplatz-Druckgrafik-Preis Ausstellung, Leipziger Buchmesse
11.2015 “Multitude“, Galerie Melike Bilir, Hamburg (mit Verena Issel, Dirk Meinzer u.a.)
05.2015 “Local Affinities“, FRISE – Künstlerhaus, Hamburg (mit Jochen Lempert, Lea von Wintzingerode u.a.)
04.2015 “Don‘t Touch / Touch Screen“, Ausstellung für Michael Diers, KunstWerke, Berlin (mit André Mulzer u.a.)
12.2013 “To beginn is to be half done“ Trilateral Exhibition, Davin Art Space, Busan, Südkorea (mit Philip Gaißer, Steffen Zillig u.a.)
06.2012 “Past pro toto“, Galerie der HFBK Hamburg
10.2011 Maschine-Raum-Festival for Video Art and Digital Culture, Vejle, Dänemark
07.2010 “Kreuzung“, Galerie Westwerk, Hamburg
05.2010 “Hamburger Hefte“, Galerie der Kunsthochschule Kassel (mit Arne Schmitt, Johannes Bendzulla u.a.)
12.2009 “Strangeloop“, Galerie Genscher, Hamburg